Sie sind hier: Startseite > Coaching > Führungskräftecoaching mit der W • K • H-Methode

Alle Probleme gelöst? Führungskräftecoaching mit der W • K • H-Methode


Die W • K • H-Methode ist (leider) kein Wundermittel, das Probleme in Luft auflöst. Aber sie bietet schnelle Orientierung im Coaching, um die Punkte zu identifizieren, deren Verbesserung eine Führungskraft spürbar voranbringt.

W • K • H-Checkliste: Aller guten Dinge sind Drei

Führungskraft ist man nicht, zur Führungskraft wird man

Um auch zukünftig eine gute Führungskraft zu bleiben benötigen Sie Kompetenzen in drei Feldern:

Führungskräfte sind meist in diesen drei Feldern nicht gleich stark. Das bietet den Ansatzpunkt zur gezielten Verbesserung und Weiterentwicklung im Coaching.

Grundlage wirksamer Führung: Aller guten Dinge sind 3

Handeln: Wirkung erzeugen

Das W • K • H-Dreieck Führungskräftecoaching von Andreas Roth, quersprünge

Eine Führungskraft zeichnet sich für andere durch ihr Handeln aus. Dadurch wird sie sichtbar und erfahrbar. An ihrem Tun zeigt sich ihre Glaubwürdigkeit und ihre Führungskompetenz. Vor allem unter Druck wird sichtbar, wie sicher die Führungskraft das Heft des Handelns in ihrer Hand behält.

Können: Das Handwerkszeug der Führung

Führung ist professionelles Handeln. Sie benötigt Instrumente zur Lösung von Problemen und zum Erreichen von Zielen. Dafür braucht ein breites Repertoire an Techniken, über das die Führungskraft aktiv verfügen sollte.

Im Kern geht es um den Umgang der Führungskraft mit sich selbst (Selbstführung, Selbstmanagement), weiter um die Führung im Kontakt mit dem einzelnen Mitarbeiter (z.B. Mitarbeitergespräch, Aufgaben delegieren), und im dritten Schritt um die Führung von Teams (z.B. Konflikte erkennen und klären).

Wissen: Verstehen, worauf es ankommt

Führung ist mehr als nur ein Bauchgefühl. Deshalb benötigt Führungshandeln eine Basis von relevantem Wissen über den Gegenstand des Führens, den Faktor Mensch. Gesunder Menschenverstand ist dabei hilfreich, aber er alleine reicht nicht für ein differenziertes Bild und das Verständnis für komplexe Situationen.

© 2018 Andreas Roth, Gauting